Akzeptieren

Ich weiß nicht, wie alt Du bist, aber da Du meine Seite gefunden hast und diesen Text liest, gehe ich davon aus, dass Du Ballast mit Dir herum trägst. Vielleicht sogar einen ganzen Haufen davon.

Vielleicht hattest Du eine schlechte Kindheit. Oder vielleicht bist Du auch einfach ausgebrannt, hast Stress, Depressionen oder Liebeskummer, oder was auch immer. Vielleicht weißt Du auch gar nicht wirklich, was Dich belastet. Aber wahrscheinlich leidest Du!

Das ging mir bis vor gar nicht allzu langer Zeit genauso. Ich hatte (und habe) alles, was man sich nur wünschen kann: Meine Frau und 2 gesunde und tolle Kinder. Trotzdem ging es mir schlecht. Wegen Dingen, die in der Vergangenheit schief gelaufen sind. Ich habe immer versucht, diese Dinge zu verdrängen und sie mit unnützem Zeug (TV, Alkohol usw.) zu überspielen. Aber das klappt nicht!

Und da sind wir genau beim Thema: Akzeptieren…

Du wirst Deine negativen Gedanken niemals los, indem Du versuchst, sie „runter zu schlucken“, oder zu verdrängen. Ganz im Gegenteil, denn irgendwann holen sie Dich wieder ein! Daher musst Du akzeptieren, was geschehen ist. Mache es zu einem Teil Deines Lebens. Denn das ist es nun mal. Ob Du es willst, oder nicht. Was auch immer Dir passiert ist, es gehört zu Deiner Geschichte. Akzeptiere Deine Erfahrungen so, wie sie sind!

Versuche daher, es nicht als Schwäche, oder Leid anzusehen, sondern als etwas, das Du überstanden hast. Du hast es erlebt und überlebt. Das mag sich für den einen oder anderen blöd anhören, aber diese Erfahrung macht Dich stärker. Allerdings nur, wenn Du sie akzeptierst! Gestehe Dir ein, dass es Dir schlecht geht und versuche nicht, es zu überspielen. Viele Menschen denken, dass es ein Zeichen von Schwäche ist, wenn sie zugeben, dass es ihnen nicht gut geht. Aber genau das Gegenteil ist der Fall! Schwäche ist, es nicht zuzugeben, sondern zu verstecken.

Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass Du weißt, warum es Dir schlecht geht. Nimm dieses Erlebnis und denke gezielt darüber nach. Ohne Dich ablenken zu lassen. Nimm Dir Zeit. Verarbeite diese Sache und überlege, wie Du daraus lernen kannst. Sieh es nicht als Niederlage, sondern als Veränderung! Das wird nicht leicht werden, aber es ist der einzige Weg, es zu verarbeiten!

Es macht Dich stärker, weil Du es akzeptierst und schlauer, weil Du daraus gelernt hast, es in der Zukunft anders zu machen!

Jetzt teilen

Ständig genervt, ausgebrannt und komplett kraftlos?

Dann sichere Dir jetzt mein Gratis-eBook "9 sofort wirksame Tipps gegen Stress"!

9 sofort wirksame Tipps gegen Stress

Die richtige Frequenz kann Dein Leben verändern!

Bist Du gestresst, rastlos, genervt, aggressiv, traurig, müde, aufgedreht, oder möchtest einfach mal wieder entspannen?

Einfach anhören und wohl fühlen!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.